Christian Maté Grab – Filmscool – Lifescool

0

Storytelling by Christian Maté Grab

Mit Chris Vision möchte ich lernen, lernen und lernen. Filmen ist dabei ganz oben auf meiner „Bucketlist“. Auf der Suche nach tollen Tutorials im World Wide WEB bin ich auf den Künstler Christian Maté Grab gestoßen. Gefunden habe ich mit Christian aber sogar mehr als erwartet. Neben technischen Tutorials, tragen seine Inhalte den Hauch des Besonderen und inspirieren mich sehr stark. Ein großes Like bekommt er von mir auch deshalb, weil er seinen Followern sogar immer wieder einfache Fragen beantwortet (ich schließe nicht aus, dass ich ab und zu nervige Fragen stelle).

In diesem Beitrag möchte ich ein paar Filmtechniken von Christian darstellen, aber auch seinen Content ein wenig genauer betrachten. Für mich sehe ich in vielen Clips sogar eine Art Lifeschool. Dennoch keine Sorge, es wird keine Lobeshymne. Der Typ Christian Maté Grab ist cool und sehr inspiring, das ist definitiv so!

Christian Maté Grab: Filmemacher und Creator by Christian Maté Grab

Christian Maté Grab: Sein Content

Auf seinem Youtube Chanel veröffentlicht Christian seit ein paar Jahren Videos, hauptsächlich über Roadtrips. Zudem bietet der Chanel zahlreiche Tutorials und Clips, in denen jungen Filmemachern Fragen zu Gear und Techniken des Filmens erklärt werden.

So weit so gut. Das ist im Prinzip noch nichts Besonders. Es gibt ja Dutzende Youtuber, die hier bestes Material liefern. Das besondere an Christians Content ist die Art und Weise wie die Videos zusammenspielen und die Message die sich dahinter verbirgt: Es sind nicht nur schöne und tolle Aufnahmen aus tollen Gegenden. Christian macht immer wieder auch Mut, das zu tun, was man liebt, gibt dabei realistische Tips und rät nicht jedem Youtuber zu werden, spricht auch über die negativen Seiten des Erfolgs und darüber, wie schwierig es ist, kreativ zu sein und kreativ zu bleiben.

Ein Video, in dem man sehr gut sehen kann, was ich zum Ausdruck bringen wollte, ist dieses hier:

Quelle: Christian Maté Grab

Ganz ohne Text zeigt Christian hier, worauf es ankommt und wie wichtig es ist, mal wieder runter zu kommen und sich auf das wesentliche zu konzentrieren. Vielleicht ist es ja gerade die Kombination aus Inhalt, Musik und toller Natur, die Christians Videos so interessant machen. Wir werden heute ja regelrecht überflutet von Informationen und Texten. Da flüchtet man sich gerne in eine andere, einfachere Welt?

Im Vergleich zu seinen frühen Videos trägt Christian jetzt auch meistens eine gelbe oder rote Jacke, um den Algorithmen von Instagram und Co zu gefallen. Auch habe ich gehört, wird es mehr Füchse auf seinen Channels geben. [Insider. Versteht man erst, wenn man mehrere Clips gesehen hat]

By the way: In seinem neuen Chanel Never9to5 by Christian Maté Grab geht es noch mehr um Lebensfragen, wie die Frage nach dem richtigen Job oder auch sehr stark um Kreativität. Auf jeden Fall auch einen Blick wert. Ich hoffe, ich kann Christian mal für eine kleine Talkrunde hierzu gewinnen.

Film-Musik – Musik-Film

Das habe ich von Christian schon sehr schnell gelernt: Willst du eine Message rüber bringen, brauchst du gute Musik. Ohne gute Musik, flopt dein Clip. Und es ist tatsächlich so. Die Musik macht so viel aus! Findet man aber wirklich einen Song, der perfekt zur Stimmung des Clips passt, hat man gewonnen. Sehr schön sieht man das, an diesem Video:

Quelle: Christian Maté Grab: Film und Musik

Wenn man ehrlich ist, muss man sich sogar eingestehen, das Video an sich ist sogar in weiten Teilen ziemlich verwackelt, aber die Story und die Musik reißen die Zuschauer mit und entführen ihn in eine andere Welt.

Und: Ohne Technik geht es nicht

Die beste Story ist dennoch nichts, wenn sie nicht gut umgesetzt wird. Deshalb möchte ich noch ein paar coole Tipps von Christian zeigen:

120fps rockt – oder nicht mehr so?

Ein wesentlicher Bestandteil der Clips von Christian Maté Grab ist der Einsatz von 120fps. Was ist das? Kurz gesagt Slow Motion, Zeitlupe. Was bewirkt es: Emotionen werden verstärkt und beim Zuschauer stärker angesprochen. Besonders deutlich wird das bei Bewegungen, oder auch bei einem Augenaufschlag. Dieser Clip zeigt das sehr gut:

Quelle: Christian Maté Grab

Der Fastforward-Effekt

Dieser Effekt spielt mit der Geschwindigkeit Slowmotion Clips und beinhaltet eine Art Zeitsprünge. Der Effekt macht Clips spritziger und kann Emotionen verstärken. Aber seht selbst:

120fps ist tot, es lebe 120fps?

Was bisher eines der Erfolgsrezepte von Christian Maté Grabs Clips war, ist allerdings inzwischen ein wenig ausgelatscht und out of date, wie er selber immer wieder betont. Alles hat seine Zeit, um noch einen schlauen Spruch drauf zu setzen. Was nun neu kommt, wissen wir noch nicht.

Post-120fps Era by Christian Maté Grab

Mittlerweile hat Chris eine Antwort gegeben, was auf 120fps folgt. Kurz gesagt: 24fps gepaart mit beeindruckender, getragener Musik, wie zum Beispiel von Anna von Hauswolff, einer meiner neuen Lieblingskünstlerinnen. Aber seht und hört selbst:

Quelle: Christian Maté Grab

Der Clip zeigt eindrucksvolle Landscapes in den USA gepaart mit Szenen, die sehr viel an Emotion vermitteln, dem Punkt an dem der Song von Anna von Hauswolff genau noch das gewisse Etwas gibt.

Emotion im Fokus des Filmemachens

Aus meiner Sicht wird man auch in Zukunft noch mehr auf die Emotionen der Zuschauer eingehen müssen, um diese in den Bann ziehen zu können. Mehr gesprochener Text ist in unserem Zeitalter sicher nicht die Lösung. Wie schon mal gesagt, für mich geht die Reise in Richtung Emotionen und Konzentration auf das Wesentliche. Ich möchte versuchen in meinen Beiträgen einen realistischen Blick auf das Leben und verschiedene Trends in Richtung Zukunft zu geben. Und dazu gehören schöne Dinge, aber auch Dinge, die nicht so toll sind. Deshalb bin ich teilweise genervt von den vielen Travel und Lifestyleblogs, bei denen Creator von Algorithmen und anderen Interessen manipuliert werden und Kreativität verloren geht. Und ich bin mir sicher, dass es (auch mit Blick auf den Chanel Never9to5) auch bei Christian in diese Richtung gehen wird.

Cinematischer Look by Christian Maté Grab

Jeder weiß, ein Kinofilm spricht unsere Emotionen an. Und genau das, einen cinematischen Look, kann man auch seinen Clips verpassen. Zugegebenermaßen ist das gerade für einen Anfänger nicht ganz so einfach. Ein paar wichtige und auch einfache Kniffe findet ihr in diesem Video. Hier seht ihr auch, wie stark man ein Video damit verändern und verbessern kann.

Quelle: Christian Maté Grab

Die letzte Frage: Does gear matter?

Sagen wir es mal so: Es herrscht der Glaube, je besser das Equipment, desto besser der Content. Im Prinzip zeigen es die Videos von Christian ja so auch schon, die Idee und die Story machen es, vielleicht auch noch die Umsetzung, aber heutzutage sind die Kameras in unseren Smartphones so gut, dass man super Filme damit drehen kann. Also sollte man erstmal so anfangen. Ist man dann aber begeistert, spricht auch nichts gegen besseres Equipment. Wie das Christian Maté Grab sieht, seht ihr im letzten Clip dieser Sammlung:

Quelle: Christian Maté Grab

Mein Fazit: Stay hungry, stay foolish, create

Christian Maté Grab zeigt mir und vielleicht auch euch: Lasst euch nicht davon abbringen, kreativ zu sein, macht was euch Spaß macht, lasst euch nicht von Algorithmen beeindrucken. Mit eurer Story könnt ihr auch anderen Menschen eine Freude machen und ein wenig über euch selber hinauswachsen.

In diesem Sinne freue ich mich, wenn euch diese kleine Filmschool und auch Lifeschool ein wenig geholfen hat, weiter zu kommen.

Über Impulse und Anregungen freu ich mich wie immer! Dem Christian wünsch ich weiterhin viele tolle Ideen und freue mich jedes Mal auf neuen Content! Ich sage auch danke für seine Unterstützung, die er mir immer wieder gibt. Das ist wirklich nicht selbstverständlich.

Bleibt einzig, aber nicht artig,

euer Chris

Der Beitrag enthält Werbung. Alles ist selbst bezahlt.

Hier noch ein paar Bilder von Christian Maté Grab beim Filmemachen:

Christian Maté Grab: Filmemacher und Creator by Christian Maté Grab
Christian Maté Grab: Filmemacher und Creator by Christian Maté Grab
Christian Maté Grab: Filmemacher und Creator by Christian Maté Grab
Christian Maté Grab: Filmemacher und Creator by Christian Maté Grab
Christian Maté Grab: Filmemacher und Creator by Christian Maté Grab
Christian Maté Grab: Filmemacher und Creator by Christian Maté Grab


Follow Chris:
https://www.youtube.com/channel/UC-v_XGitwPQchj__zn1NPiw

Support him by buying some of his great Luts/Presets that I’m using:
https://sellfy.com/christianmategrab

Mein Equipment:
Sony Alpha 7 III
Sony SEL-24105G G-Master
Sigma ART 35mm f 1,4
DJI Ronin S
Rhode Video Mic Pro +
DJI Ninja V
SanDisk Extreme PRO 64 GB
EVOC Photop 22l
DJI Mavic 2 Pro
GoPro Hero 7 Black
Adobe Creative Cloud
Apple Macbook Pro 15 Zoll Touch

Leave a reply

Please enter your comment!
Please enter your name here