Ein Fotorucksack für Sportler?

Nachdem ich mir eine tolle Kamera zugelegt habe, musste ich mir natürlich auch die Frage nach einer passenden Aufbewahrung stellen. Eines war mir klar, ich bin viel unterwegs und habe teils auch viel Zubehör mitzunehmen: Deshalb eignet sich ein Fotorucksack wohl besser als eine reine Umhängetasche.

Das Angebot an Fotorucksäcken ist schier unendlich. Doch nur der Evoc Photop 22l hat wirklich alle meine Anforderungen erfüllt. Mir war besonders wichtig, dass der Rucksack sehr flexibel ist und ich ihn auch als Nicht-Fotorucksack verwenden kann. Außerdem sollte er bequem zu tragen sein und vor allem einen seitlichen und schnellen Zugang zur Kamera ermöglichen.

Meine Wahl fiel auf den Evoc Photop 22l in rot. Die Firma Evoc mit Sitz in München bietet ist überwiegend für ihre (ebenfalls genialen) Mountainbikerucksäcke mit integriertem Protektor bekannt. Doch auch das Feld der Fotorucksäcke mischt Evoc inzwischen ziemlich auf und hat sich in kurzer Zeit einen Namen in der Fotografenszene gemacht.

Info: Der Beitrag enthält Werbung in Form von Affiliate-Links und Markennennungen. Meine Meinung ist so neutral wie möglich.

Test Fotorucksack Evoc Photop 22l auf Mallorca by Chris

Meine Einschätzung zum Photop 22l von Evoc

Was verspricht der Evoc Photop 22l?

Zunächst einmal ein paar Fakten über den Rucksack

  • Volumen: 22 l
  • Gewicht: 1620g
  • Maße: 28 x 50 x 18 cm
  • Das Obermaterial ist regenabweisend
  • Herausnehmbare Kameratasche mit anpassbaren Einsätzen
  • viele Fächer für Zubehör
  • Ergonomisches Tragesystem
  • Platz für einen 15 Zoll Laptop oder eine Trinkblase
  • Pfeife, um Hilfe in Notfällen zu holen
  • Das Oberteil lässt sich ausrollen und das Volumen dementsprechend erweitern

Infos ohne Gewähr. Mehr dazu findet ihr auf der Seite von Evoc: hier.

Wann benutze ich den Fotorucksack?

Mein Einsatzgebiet für den Photop ist ganz klar: Sportfotografie, insbesondere Wandern und Radfahren, aber auch Wochenendtrips, sowie Shootings im Alltag. Einen Rucksack habe ich immer dann dabei, wenn ich einerseits mehr Equipment brauch als in meine Oberwerth Tasche passt und andererseits auch ein wenig was an Klamotten oder anderen Sachen wie Laptop und Co mitnehmen muss. Das ist auch der Grund weshalb ich sehr oft mit einem Fotorucksack unterwegs bin.

Gerade beim Wandern ist der Evoc mir nun schon seit langer Zeit ein treuer Begleiter gewesen.

Wie belade ich den Photop von Evoc?

Was packe ich nun ein, in meinen Rucksack? Kameratechnisch schafft das herausnehmbare Kamerafach meine große Canon EOS R5 samt 24-70mm Zoomobjektiv und sogar noch meine Leica M10-P mit 35mm Objektiv. Mehr brauche ich so gut wie nie für diesen Einsatzzweck. Ist der Rucksack voll bepackt, lade ich noch eine Drohne ein mit Akkus, das gewöhnliche Zubehör wie Speicherkarten, für die es sogar extra Fächer gibt, die schön samtig wirken, mein Macbook Pro 15 Zoll mit Ladekabel (das bleibt natürlich auf Wanderungen zuhause), einen Blitz in der Seitentasche, ein Taschenmesser, ein paar Klamotten zum Wechseln und eine Trinkflasche. Damit ist der Rucksack dann aber wirklich gut gefüllt und schwer. Er schafft jedenfalls mehr als man denkt. 🙂

Wie trägt sich der Kamerarucksack?

Gerade bei Sportrucksäcken ist es besonders wichtig, dass sie sich gut tragen und man nicht sofort ins Schwitzen gerät. Hier macht sich der Photop ziemlich gut. Der Rückenteil ist gut gepolstert, was einerseits das Equipment gut schützt und andererseits auch für ein gutes Tragegefühl sorgt. Auch die Tragegurte fühlen sich angenehm an und schneiden nicht ein. Über den Brust- und Hüftgurt kann das Gewicht des Rucksacks dann noch besser verteilt werden und für noch mehr Tragekomfort gesorgt werden.

Die Qualität des Evoc Fotorucksacks?

Hier ist nicht viel zu sagen: Der Fotorucksack ist sehr hochwertig verarbeitet und auch sehr strapazierfähig. Er war bei mir schon wirklich überall dabei und ich habe ihn nicht immer mit Samthandschuhen angefasst. Trotzdem kann ich auch nach Jahren noch keine wirkliche Abnutzung feststellen. Materialermüdung kennt der Rucksack auch nicht. Trotz der vielen Sonne und des vielen Regens, den er abbekommen hat, ist die Farbe immer noch authentisch und das Material weiterhin wasserabweisend. Komplett wasserdicht ist der Rucksack in meinen Augen nicht, aber das Euquipment ist durch die zusätzliche Innentasche immer bestens geschützt. Für schwere Regenfälle gäbe es sogar ein Regencover, das ich aber so gut wie nie benutzt habe bisher. Die Designer haben sich also wirklich sehr viele Gedanken gemacht.

Mein Fazit: Der Fotorucksack für Sportler?

Ist der Evoc Photop also ein Fotorucksack für mich als Sportler? Ganz klar, Ja! Das hat mir alles besonders gut gefallen:

  • Der Rucksack ist flexibel ohne Ende. Man kann ihn auch als ganz normalen Rucksack für Wanderungen oder zum Biken verwenden, denn für die Kamera gibt es einen, eigenen, mit im Lieferumfang enthaltenen Einsatz, den man im unteren Teil des Rucksacks platzieren kann. Der Coup: Dieser sorgt einerseits für große Sicherheit der Kamera und kann andererseits auch als Tragetasche verwendet werden. Hierzu gibt es einen Tragegurt, der leider nicht mit dabei war.
  • Man kann auf die Kamera seitlich zugreifen, ohne den Rucksack abnehmen zu müssen. Das geht super schnell! Für mich der größte Vorteil.
  • Man hat im vorderen Teil auch ein Fach für Zubehör wie Akkus, Speicherkarten, Powerbank usw. Ein Fach ist sogar nochmals mit einer Art Folie gegen Witterungseinflüsse geschützt. Auch hier ist der Zugang megaeinfach, da die beiden Reißverschlüsse miteinander verbunden sind und man sie so einhändig bedienen kann.
  • Auch an schlechtes Wetter ist gedacht: Im unteren Teil gibt es einen faltbaren Regenschutz, der sich leicht und schnell über den Rucksack ziehen lässt. Auch ohne ist der Rucksack aber schon gut vor Regen geschützt würde ich behaupten.
  • Auch das obere Fach ist sehr durchdacht: Man hat ein Fach, das man für ein Notebook nutzen kann. Mein Macbook Pro 15 Zoll passt super. Das Fach ist aber auch für eine Trinkblase vorgesehen, denn es gibt für den Trinkschlauch eine eigene Öffnung und die Möglichkeit ihn am Tragegurt zu befestigen. Sehr praktisch für lange Wanderungen. Die Größe des Oberen Faches kann man sogar variieren, da der Rucksack wie ein Duffle aufgebaut ist, das heißt, man kann den oberen Teil zusammenrollen, wenn man nicht so viel Platz braucht.
  • Der Tragekomfort ist sehr hoch und selbst bei voller Befüllung spürt man das Gewicht nicht so stark. Der Bauchgurt ist angenehm und bietet noch ein Fach für eine kleine Geldbörse oder Ähnliches. Eine tolle Sache: Man kann den Bauchgurt abnehmen. Auch hier sieht man, das Konzept ist durchdacht und auf Flexibilität ausgelegt.igentlich gehören zu jedem Review auch noch negative Aspekte und Verbesserungsvorschläge.

Wie könnte der Evoc Photop noch besser werden? Für den Einsatzzweck als Sport-Foto-Rucksack erfüllt der Evoc wirklich alle meine Anforderungen. Was ich mir für eine Neuauflage vorstellen könnte, wäre die Abänderung des Verschlusses ganz oben. Dieser ist aktuell zum Rollen, wodurch man viel Fleixibiltät bekommt. Am Anfang war ich noch voll der Fan davon, in der Zwischenzeit würde ich mir hier einen Normalen Deckel wünschen, da es optisch schöner aussehen würde und auch Sachen nicht so leicht rausfallen können, wenn man sich bückt. Das wars aber dann.

Test Fotorucksack Evoc Photop 22l auf Mallorca by Chris
Test Fotorucksack Evoc Photop 22l auf Mallorca by Chris

WAS EUCH NOCH INTERESSIEREN KÖNNTE

Über das Thema Fotografieren habe ich mit meinem Freund Dr. Claus Sassenberg eine Podcastfolge aufgenommen. Hört gerne auch rein: 

Hier kommt ihr zur Seite der Folge.

Weiter könnte euch auch mein Testbericht zur Leica SL2 interessieren: hier.

Oder ihr guckt mal, ob unter diesen Kategorien noch etwas für euch dabei ist: 

Apple Arbeit Ausrüstung Automotive Beratung BFFT Blog Blogger Camera Canon chris chrisvision FilmemachenFilmen Filmmaking Fotografieren future Futuretalk Gadget Gear Kamera karriere Käfer KäferwerkstattLeica Leicam10p Mobilität Nachhaltigkeit Oldtimer Photographie Photography podcast RecruitingRegensburg Reisen Review Talk tech technik Travel Travelblog Volkswagen zukunft Zukunft der Arbeit Zukunft der Mobilität

BLEIBT CONNECTED MIT CHRISVISION

Folgt mir auf Instagram: hier.

Verbindet euch mit mir auf Facebook: hier.

oder auf Linkedin: hier.