Ein Original in neuem Terrain – Mein Haferlschuh

Besonders sollte er sein, robust, von höchster Qualität und vor allem hipp: Mein Schuh für Lederhosen, aber auch für den Alltag. Die Suche war gar alles andere als einfach. Es gibt viele Schuhe, die man zu Tracht tragen kann. Der Haken: Auf Volksfesten trägt gefühlt jeder genau das gleiche Modell. Die Rede ist vom Haferlschuh. Da Mainstream gar nicht zu mir passt, und ich den Schuh am liebsten auch in meiner Freizeit tragen mag, wenn es geht auch noch zum Wandern, schied der klassische Haferlschuh für mich schon mal aus.

Chris auf der Suche by chrisvision
Auf der Suche nach DEM Schuh by chrisvision

Original Haferl – Das Ergebnis meiner Suche

Weg vom Klassiker zurück zum Original. So kurios das klingen mag, bei meiner Suche bin ich auf das Unternehmen Original Haferl mit Sitz in Füssen gestoßen. Natürlich gibt es hier auch den originalen Haferlschuh nach den ursprünglichen Designs zum Kauf. Allerdings haben sich die Macher der Schuhe auch etwas Besonderes einfallen lassen: Sie wollten den Haferlschuh in unsere Zeit überführen und hipp machen. Genau mein Fall also.

Meine Wahl fiel auf das Modell Richard. Hierbei handelt es sich um eine Art Boots, also schon mal voll im Trend. Das Besondere: Mit der typischen Schiffchenspitze haben die Schuhe das charakteristsiche Merkmal eines originalen Haferlschuhs. Mit dem tiefen Profil und dem knöchelhohen Schaft sind sie Boots und wirken schon fast wie Wanderschuhe. Die Qualität: Rindleder außen, Kalbleder innen, doppelt vernäht, wie es sich für einen original Haferlschuh nun mal gehört. Mein Erster Eindruck: Fancy. Im Laden sind für die Boots 279€ fällig. Ob die Schuhe das wert ist, seht ihr gleich.

Mein Haferlboot Richard by chrisvision
Mein Haferlboot Richard by chrisvision

Original Haferl Richard im Einsatz

Schon ewig wollte ich meine Haferl austragen. Weil es so ein toller und auch teurer Schuh ist, wollte ich die Schuhe immer schonen und nur bei schönem Wetter tragen. Doch auch dieses Wochenende, das ich im Bayerischen Wald verbracht habe, hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Denn es hat nur geregnet. Allerdings war mir das jetzt mal egal und ich bin im Regen mit dem Schuh quer durch den Wald und muss sagen, dass ich das nicht erwartet hätte: Natürlich habe ich die Schuhe zuvor imprägniert, hätte allerdings nicht daran gedacht, dass sie sich wirklich so gut halten, querfeldein durch Pfützen, Wiesen, Matsch und über Baumwurzeln. Meine Haferl hielten meine Füße trocken und machten zudem noch eine ziemlich gute Figur. Zurück im Hotelzimmer waren sie nicht mal arg verschmutzt und das tolle Leder hat sich schnell erholt.

Original Haferl – Die Manufaktur

Als Mensch, für den neben höchster Qualität Nachhaltigkeit und faire Produktion eine wichtige Rolle spielt, wollte ich natürlich auch wissen, wie wurden meine Original Haferl-Schuhe produziert.

Im Moment ist das gar nicht so einfach. Schuhe werden häufig in Billiglohnländern unter menschenunwürdigen Bedingungen in großen Massen zu Dumpingpreisen produziert. Bei Original Haferl ist das anders. Seit mehr als 100 Jahren betreibt das Unternehmen eine kleine Manufaktur in Ungarn, einem Land traditioneller Schuhherstellung und hoher Handwerkskunst. Dort werden die Schuhe natürlich auch nicht komplett in Handarbeit hergestellt, aber immer noch mit Maschinen aus der Zeit der Frühindustrialisierung, die heute noch immer höchste Qualität garantieren. Bis ein Haferl-Schuh fertig ist, muss er rund 200 Arbeitsschritte durchlaufen.

Die Qualität wird dabei auch durch eine besondere Machart der Schuhe gewährleistet: Die Sohle ist zweifach vernäht. Das ist ein relativ komplizierter Vorgang, macht die Schuhe aber dafür sehr stabil. Gefällt mir, wie das so läuft. Einen tieferen Einblick bekommt ihr auf der Seite von Original Haferl: hier. Ziemlich interessant, was man da so lesen kann, von den einzelnen Schritten der Schuhherstellung: Stanzen, Zwicken, Einstechen, Ausballen, Doppeln, Finish und Endkontrolle sind hier angesagt.

Mein erster Eindruck zu meinen Haferl Boots

Zurück zu meinem Schuh Richard und meinem Gefühl: Die Qualität und der Tragekomfort sind spitze. Ich habe festen Halt, werde nicht nass und finde die Boots passen auch sehr gut zu Jeans. Mir war weder kalt noch warm. Also genau richtig.

In Zukunft werde ich meine Haferl einfach auch mal so tragen. Sie halten einiges aus und sind schon auch ein Hingucker. Schuhe, die nicht jeder hat, aber sich jeder zumindest mal ansehen sollte.

me and Haferlboots by chrisvision
me and Haferlboots by chrisvision

Meine Zukunftsvorhersage zum Haferlschuh

Individueller Lifestyle wird unsere Kultur immer weiter dominieren. Menschen möchten nicht mehr nur Stangenware und Menschen werden sich auch wieder mehr Gedanken über Qualität und faire Produktion machen. Ein Hauch an Nostalgie wird in Zukunft immer spannender werden und Leute immer stärker anziehen.

Unternehmen wie Original Haferl werden weiterhin mit Qualität überzeugen und nicht nur auf internationalen Catwalks immer präsenter, sondern auch in Studentenstädten, sofern sie es schaffen, ihr Produktportfolio durch etwas günstiger zu gestalten und so auch jüngeren Leuten zugänglich zu machen. Das ist natürlich kein leichtes Unterfangen, wenn die Qualität gleich bleiben soll. Ich drücke den Machern von Original Haferl jedenfalls fest die Daumen und bin sicher, dass es klappt.

Ein Zukunftsblick by chrisvision
Ein Zukunftsblick by chrisvision

Stay in Touch – OUTTRO

Dieser Beitrag enthält Werbung. Die Schuhe wurden mir kostenlos von Original Haferl zur Verfügung gestellt. Danke an das Team von Original Haferl hierfür. Der Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wieder.

Du möchtest mehr von chrisvision? Dann mach doch gerne mit! Die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit sind so grenzenlos, wie faszinierende Themen für neue Projekte!
Melde dich ganz einfach,

Chris

P.S. Auch Feedback ist herzlich willkommen. chrisvision hat immer Luft nach oben und ist open.

Euer Haferl

Haferl Logo by Original Haferl

Ihr interessiert euch auch für Original Haferlschuhe? Dann schaut gerne mal auf der Webseite von Haferl Original vorbei: hier.